OLNS#2 – Wandeldarlehen für Technologieunternehmen

Orrick Legal Ninja Series | September.10.2019

Wandeldarlehen bilden, insbesondere aufgrund ihrer flexiblen Verwendbarkeit und geringeren Komplexität gegenüber "ausgewachsenen" Eigenkapitalfinanzierungen, einen wichtigen Bestandteil im Finanzierungsportfolio eines Start-ups. Ein Wandeldarlehen ist grds. nicht darauf angelegt, zurückgezahlt zu werden, sondern zu einem späteren Zeitpunkt in eine Eigenkapitalbeteiligung am Start-up gewandelt zu werden.

Orrick Legal Ninja Series #2OLNS#2 gibt zahlreiche praktische Tipps sowohl für Gründer als auch Investoren und bietet einen kompakten Überblick zu allen relevanten Themen rund um Wandeldarlehen, u.a.

  • Vor- und Nachteile einer Finanzierung durch Wandeldarlehen
  • Wesentliche Regelungsinhalte des Wandeldarlehensvertrages und Gestaltungshinweise
  • Wandeldarlehen und Beurkundungsfragen
  • Steuerliche Aspekte (Deutschland)
  • Förderfähigkeit von Wandeldarlehen
  • SAFEs

Wandeldarlehen gehören zur Gruppe der mezzanine oder hybriden Finanzierungen und sind grundsätzlich nicht an eine bestimmte Entwicklungsphase des Start-ups als Darlehensnehmer gebunden. Abzugrenzen sind Wandeldarlehen dabei von Wandelschuldverschreibungen und Venture Debt-Finanzierungen, letztere werden in unserem OLNS#1 Venture Debt für Technologieunternehmen umfassend vorgestellt.

Bei der Vorbereitung dieser Ausgabe der OLNS stützte sich unser internationales und interdisziplinäres Orrick-Team wiederum auf die Erfahrung aus der Beratung und Vertretung von mehr als 2.600 Technologieunternehmen weltweit und den international führenden Venture- und Private Equity-Investoren. Orrick wurde in der Bay Area gegründet, ist eine der weltweit führenden Technologiekanzleien, wird von PitchBook auf Platz 1 für Venture Capital Transaktionen in Europa geführt und ist für den JUVE Award „Kanzlei des Jahres für Private Equity und Venture Capital 2019“ nominiert.

Für einen Überblick zu unserer deutschen Technology Transactions Praxis mit ausgewählten Transaktionen und weiteren Publikationen klicken sie bitte hier (nur in Englisch).