Kartellschadensersatz: Orrick veröffentlicht Leitfaden für geschädigte Unternehmen

January.24.2019

English: Orrick Publishes Guide to Antitrust Damages Claims in Germany

Durch Kartelle geschädigte Unternehmen können sich die erlittenen Schäden heute deutlich leichter ersetzen lassen als noch vor wenigen Jahren. Um Unternehmen dabei zu helfen, hat Orrick einen Leitfaden zum Kartellschadensersatz veröffentlicht.

Kartelle sind schwerwiegende Eingriffe in unsere marktwirtschaftliche Ordnung, die jedes Jahr bei den betroffenen Abnehmern bzw. Lieferanten einen erheblichen Schaden verursachen: Kunden zahlen überhöhte Preise, Lieferanten erhalten weniger für ihre Ware.

Die gute Nachricht ist, dass kartellgeschädigte Unternehmen einen Anspruch auf vollständigen Ersatz der erlittenen Schäden haben. Hinzu kommt, dass dieser Anspruch heute deutlich besser durchzusetzen ist als dies früher der Fall war.

Mit unserem Leitfaden Kartellschadensersatz geben wir einen Überblick dazu, welche Aspekte es bei der Durchsetzung kartellrechtlicher Schadensersatzansprüche zu beachten gilt:

  • Voraussetzungen eines Ersatzanspruches
  • Höhe des Schadensersatzes
  • Durchsetzung der Ansprüche
  • Fragen der Verjährung
  • Kosten und Risiken
  • Checkliste für Geschädigte
  • Beispiele Zuckerkartell und Luftfrachtkartell

Der Leitfaden kann hier kostenlos abgerufen werden:

https://www.orrick.com/Insights/2019/01/Kartellschadensersatz-Ein-Leitfaden-fur-geschadigte-Unternehmen.

Der Leitfaden wurde unter Federführung des Düsseldorfer Kartellrechtspartners Dr. Till Steinvorth und des Düsseldorfer Partners für Prozessführung und Arbitration Dr. Nicholas Kessler erstellt. Mit ihren Teams beraten sie regelmäßig Mandanten zu kartellrechtlichen Fragestellungen, gerade auch international und in enger Zusammenarbeit mit den Kartellrechts-Teams von Orrick in den USA, England, Frankreich, Italien und Belgien.