Orrick und Renzenbrink beraten Gesellschafter der LANCOM bei Änderung der Gesellschafterstruktur

November.02.2016

Die Gesellschafter der LANCOM Holding GmbH haben sich mit der Rohde & Schwarz-Gruppe über eine Beteiligung an der LANCOM Holding GmbH geeinigt. Das Münchner Technologieunternehmen folgt auf die Gesellschafterinnen S-UBG AG Aachen und einem zuvor investierten Family Office, die ihre Beteiligungen an der LANCOM Holding GmbH veräußern. Weitere Gesellschafteranteile liegen bei LANCOM Gründer und Geschäftsführer Ralf Koenzen, LANCOM Geschäftsführer Stefan Herrlich und Gründungsgesellschafter Carl-Thomas Epping.

Der Vollzug der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.

Die LANCOM Holding GmbH ist die Alleingesellschafterin der LANCOM Systems GmbH, dem führenden deutschen Hersteller von Netzwerklösungen für Geschäftskunden und die öffentliche Hand. LANCOM bietet professionellen Anwendern sichere, zuverlässige und zukunftsfähige Infrastrukturlösungen für alle lokalen und standortübergreifenden Netze (LAN, WLAN, VPN) sowie für zentrales, Cloud-basiertes Netzwerk-Design und -Management (SDN/SD-WAN). Die LANCOM Router, Gateways und WLAN-Lösungen werden in Deutschland entwickelt und gefertigt, darüber hinaus ist ein Teil des VPN-Portfolios zur Absicherung besonders sensibler Netze und kritischer Infrastrukturen (KRITIS) durch das BSI zertifiziert. LANCOM Systems hat seinen Hauptsitz in Würselen bei Aachen. Zu den Kunden zählen kleine und mittelständische Unternehmen, Behörden, Institutionen und Großkonzerne aus Deutschland, Europa und zunehmend weltweit. 2015 wurde LANCOM mit dem renommierten Deloitte „Sustained Excellence Award“ für langfristiges Wachstum und nachhaltigen Unternehmergeist ausgezeichnet.

Der Münchener Elektronikkonzern Rohde & Schwarz bietet Lösungen in den Arbeitsgebieten Messtechnik, Rundfunk- und Medientechnik, Cyber-Sicherheit, Sichere Kommunikation sowie Funküberwachungs- und Funkortungstechnik und zählt hier zu den führenden Anbietern weltweit. Das vor mehr als 80 Jahren gegründete Unternehmen ist in über 70 Ländern mit einem engmaschigen Vertriebs- und Servicenetz präsent. Zum 30. Juni 2015 betrug die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 9.900. Der Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014/2015 (Juli bis Juni) einen Umsatz von rund 1,83 Milliarden Euro.

Die Gesellschafter der LANCOM Holding GmbH wurden bei dieser Transaktion von Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP und der Hamburger Kanzlei Renzenbrink & Partner beraten.

Herr Harald Heidemann, Mitglied des Vorstandes der S-UBG Gruppe zeigte sich mit dem Verhandlungsergebnis sehr zufrieden: „Herr Dr. Nolting-Hauff, Herr Dr. Greulich und ihr Team von Orrick haben den Verkaufsprozess für die Verkäufer hervorragend gesteuert und so maßgeblich zum Erfolg beigetragen. Die besondere Stärke lag darin, das Momentum dosiert zu steuern, wenn immer nötig moderierend zwischen den Parteien zu vermitteln und dabei nie das Ziel aus den Augen zu verlieren. Wir fühlten uns durch Orrick und Renzenbrink bestens vertreten.”

Das Orrick-Team unter Führung der Düsseldorfer Partner Dr. Wilhelm-Nolting Hauff und Dr. Sven Greulich umfasste weiterhin Dr. Stefan Schultes-Schnitzlein und Markus Piontek (Steuern), Dr. André Zimmermann und Louisa Kallhoff (Arbeitsrecht), Dr. Till Steinvorth (Kartellrecht) sowie Dr. Nikita Tkatchenko und Dr. Johannes Rüberg (Corporate, M&A).

Das Team von Renzenbrink & Partner umfasste neben Gründungspartner Dr. Ulf Renzenbrink noch Partner Dr. Andreas Stoll (beide Corporate, M&A).