Orrick-Mandantin RE’FLEKT einigt sich mit Bosch auf Corporate Venture Capital Investment

December.19.2015

English: Orrick Client RE'FLEKT Receives Corporate Venture Capital Investment from Bosch

Orrick-Mandantin RE’FLEKT, ein führender Anbieter von Augmented Reality (AR) Solutions und Bosch haben sich über ein Corporate Venture Capital Investment geeinigt.

Bereits seit zwei Jahren arbeitet Bosch mit der RE’FLEKT bei der Entwicklung von AR-Anwendungen für Produktion, Werkstatt, Schulung und Verkauf eng zusammen. Gemeinsam haben die beiden Unternehmen mit der „Common Augmented Reality Platform (CAP)“ die weltweit erste Software-Plattform zur Industrialisierung von AR entwickelt. Mit CAP lassen sich die hochkomplexen AR-Applikationen mit ihren digitalen und visuellen Inhalten vergleichsweise einfach und schnell zum Beispiel in technische Dokumentationen oder Diagnoseabläufe integrieren. Die Plattform arbeitet systemübergreifend und erlaubt die Integration in bestehende IT-Infrastrukturen und deren Daten.

Die erfolgreiche Kooperation will Bosch jetzt mit einer Minderheitsbeteiligung an dem AR-Spezialisten weiter vertiefen. Entsprechende Verträge wurden am 16. Dezember 2015 unterzeichnet. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Orrick-Partner Sven Greulich, der die RE’FLEKT und ihre Gründer seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2012 begleitet, meint: „Über die letzten Jahre hat sich die RE’FLEKT zu einem der namhaftesten Unternehmen im Bereich industrieller AR-Lösungen entwickelt.“

AR-Applikationen erweitern die Wirklichkeit um Zusatzinformationen. Richtet der Nutzer die Kamera seines Smartphones oder Tablets auf einen Bereich, werden zusätzliche digitale Informationen wie Erläuterungen, 3D-Objekte oder Videos auf dem Display dargestellt. In der Kfz-Werkstatt beispielsweise zeigt AR dem Mechatroniker nicht sichtbare Bauteile maßstabsgetreu und lagegerecht an. Arbeitsanweisungen, Fehlercodes oder benötigte Werkzeuge werden ebenfalls eingeblendet.

Das Orrick-Team bestand aus Dr. Sven Greulich LL.M. EMBA und Dr. Johannes Rüberg (beide Corporate), Dr. Christian Schröder (IP) und Dr. Andre Zimmermann (HR).