Orrick Leitfaden zu ausländischen Direktinvestitionen

November.06.2019

Die regulatorischen Rahmenbedingungen für ausländische Direktinvestitionen (FDI) ändern sich fortlaufend. Ursächlich hierfür sind insbesondere Bedenken bei Investitionen durch staatliche oder staatlich kontrollierte ausländische Akteure im Hinblick auf etwaige negative Auswirkungen, die solche Investitionen für die nationale Sicherheit oder die nationalen Interessen haben können. Zuletzt hat eine Reihe von Ländern neue Maßnahmen zur Überprüfung ausländischer Investitionen eingeführt oder bestehende Maßnahmen verstärkt.

Orrick Leitfaden zu ausländischen DirektinvestitionenUnser Leitfaden beantwortet häufig gestellte Fragen zu den Investmentkontrollregimen in verschiedenen Ländern und wurde von den Experten in unseren weltweiten Büros erstellt. Folgende Jurisdiktionen werden in einem einheitlichen und präzisen Q&A-Format dargestellt:

  • China
  • Europäische Union
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Italien
  • Japan
  • England
  • USA